BERTACHINUS,I. (1448-1492), Repertorium. 4 Bde., Lyon 1595.

BERTACHINUS,I. (1448-1492), Repertorium. 4 Bde., Lyon 1595.

BERTACHINUS, Ioannes (1448-1492), Repertorium, olim quidem Io.Thierry locupletatum: nuper etiam Aemilii Mariae Manolessi magna parte auctum. Prima (….quarta) pars. Lyon, Ohne Druckerangabe (Denis de Harsy ?): 1595. Quart. (Reprint Vico Verlag, Frankfurt am Main 2013) Zusammen 2.700 Seiten. (I. & II.:) Titelblatt mit Druckersignet, (1), 416 gezählte Blätter – 326num.Bll (recte 324). (III. & IV:) Ttlbl.mit Signet, 2nn.Bll., 357num.Bll.; 254num.Bll. 4 zeitgemäße Halbleinenbände mit schönen Buntppaierüberzug auf den Buchdeckeln.. Order-no.:IC-139 ISBN 978-3-86303-158-9 lieferbar Umfangreichstes und bedeutendstes Rechtslexikon des Spätmittelalters mit teilweise umfangreichen Exegesen im Rahmen der Schlagwörter!

600,00

Order Number: 28781AB

I: A (Aaron) – Dux quis II: Ebrietas prius – Kyrie eleeson III: Labor – Quousque IV: Radens nomen – Zoroastres Der Archetyp des umfassenden Rechtslexikons ist neben dem Dictionarium Iuris von Albericus de Rosate das kolossale Repertorium Iuris von Ioannes Bertachinus, das nach 1471 zusammengestellt worden ist. Erstmals wurde es gedruckt 1481 in Rom von Georg Lauer. Ioannes Bertachinus (1448-1492), gebürtig aus Fermo, studierte zu Padua Rechtswissenschaft bei Francesco Capilisti und Antonio Roselli, wurde dort vermutlich 1465 promoviert und dann zum Beisitzer des Stadtrichters zu Siena ernannt, später zum Richter in Tolentino. Anschließend übte er eine richterliche Tätigkeit in Florenz aus. Papst Sixtus IV. beförderte ihn zum Konistorialadvokaten: advocatus consistorialis. In dieser Eigenschaft ist er 1497 in Rom gestorben. Das große Rechtslexikon von Bertachinus ist mehr als ein Wort bzw. Schlagwortlexikon, sondern es beinhaltet auch die Rechtsregeln zu den einzelnen Rechtsinstituten. Es gibt Auskunft nicht nur zum kanonischen und legistischen Recht, sondern auch zum Prozessrecht: “prende in esame tutte le questioni e tutti gli istituti che la scienza giuridica aveva elaborato nel diritto civile e nel diritto canonico, sia nel campo sostanziale sia in quello processuale”. Die Schlagworte sind nicht nach Themenbereiche, sondern alphabetisch angeordnet. In der Regel wird eine Definition oder Erklärung dem Schlagwort vorangestellt, anschließend folgt die Beschreibung, eine Erläuterung und öfter auch die Meinungsunterschiede in der Rechtswissenschaft sowie die Angaben der Belegstellen. Coing, Handbuch I, 351 (Horn): “Dem Typ des enzyklopädischen Rechtslexikons mit sachlichen Erläuterungen und umfassender Verarbeitung der Literatur gehört das 1471 entstandene Repertorium des Bertachinus Firmanis an, das unter allen Nachschlagewerken durch umfassende Ausarbeitung und nachhaltigen Erfolg auszeichnet.”

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2020 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.