SCHULTING,A.(1659-1734), Notae ad Digesta. 8 Bde., Leiden 1804-35.

SCHULTING,A.(1659-1734), Notae ad Digesta. 8 Bde., Leiden 1804-35.

SCHULTING, Anton (1659-1734), Notae ad Digesta seu Pandectas edidit atque animadversiones suas adjecit Nicolas Smallenburg. With an introduction of Prof. Dr. Govaert C.J.J. van den BERGH, University at Nijmegen. Tomus primus (….septimus pars secundus). Leiden, Hankipianis, S. & J. Luchtmans, 1804-1835. Oktav. (Reprint Vico Verlag, Frankfurt am Main 2009) Zusammen XXII, 5.092 S. 7 Teile in 8 Halbleinenbände. Order-no.: IC-5 ISBN 978-3-940176-12-7 lieferbar / available ISBN: 3-936840-04-0

720,00

Order Number: 24312AB

Thesaurus Europäischer Rechtsgelehrsamkeit als Index Emendationum! – Thesaurus of European Learning as an Index Emendationum! Seit der Edition des Codex Florentinus wurde mit hoher Gelehrsamkeit und immensem Fleiß eine mögliche kritische Ausgabe der Digesten vorbereitet. Zuerst wagte Dionysius GOTHOFREDUS (1549-1622) einen Versuch – erstmals 1583-, der in einem Kompromiß von Littera Vulgata und Littera Florentina mündete. Im 18. Jahrhundert nahm man aufgrund umfangreicher Forschung einen neuen Anlauf. Doch die Menge der Literatur schien alle Grenzen zu sprengen, schließlich versammelten Schulting und Smallenburg in ihren notae ad Digesta insgesamt 827 juristische Schriftsteller mit mehr als 2.500 Werken. In seiner Einleitung führt van den Bergh in die Werkstatt der Entstehung der Noten zum gesamten Corpus iuris civilis. Es entstand eine wissenschaftliche Leistung, die van den Bergh auf die gleiche Stufe mit dem Index Interpolatiom von Rabel-Levy und nennt viele Gründe, warum das für die Arbeit am Corpus iuris civilis unentbehrliche Werk weitgehend unbekannt geblieben ist.

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2020 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.