PETRUS DE ANCHERANO (um 1330-1416), Super VI. Commentaria. Bologna 1583.

PETRUS DE ANCHERANO (um 1330-1416), Super VI. Commentaria. Bologna 1583.

PETRUS DE ANCHERANO (1330-1416) – ANTONIUS DE BUTRIO (1338-1408), Super Sexto Decretalium acutissima Commentaria. a plerisque erratis, a quibus in antiquis Codicibus, Typographorum illius temepstatis incuria, erant oppressi, nunc liberata, pristinoque suo, ac innato candori, qua fieri potuit diligentia, restituta. Venedig, Apud Franciscum Zilettum, 1583. Quart. (Reprint Vico Verlag, Frankfurt am Main 2014) (I:) Titelblatt mit Druckersignet, (3), 646, (18) S.; (II:) Ttlbl., (16), 166gez. Bll. 2 Teile in einem Halbleinenband. Order-no.: IC-74 ISBN 978-3-86303-339-2 lieferbar / available

325,00

Order Number: 1349HB

Einer der berühmtesten Baldus-Schüler war Petrus de Ancherano (um1330-1416), der an der Universität Perugia die Vorlesungen dieser Koryphäe des Rechts besuchte. Anschließend setzte er seine Rechtsstudien in Bologna fort, wo er auch promoviert wurde. Seinen Lehrer Baldus behielt er stets in ehrfurchtsvoller Weise in Erinnerung und nannte ihn oftmals in seinen Schriften “praeceptor meus”. An der Universität Bologna begann auch seine Universitätslaufbahn, als er ab 1384 über das Liber Sextus Vorlesungen abhielt. Nach einem Aufenthalt in Venedig, wo er als Consultor der Republik tätig war, wechselte er für drei Jahre nach Siena (1387-1390), wo er einen Lehrstuhl für die Dekretalen bekleidete. Ab 1402 lehrte er in Ferrara, kehrte drei Jahre später nach Bologna zurück und nahm 1408 einen Ruf nach Lucca an, um schließlich doch in Bologna seine Lehrtätigkeit zu beenden. Sein berühmtester Schüler war Antonius de Butrio (1338-1408), der innerhalb der Kanonistik auch dadurch Bedeutung erlangt hat, dass er unter den großen Kanonisten des Mittelalters der einzige war, der zeitlebens Laie geblieben ist.

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2020 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.