CUJAS,J., Paratitla in libros Digestorum et in Codicem, Frankfurt 1615.

CUJAS,J., Paratitla in libros Digestorum et in Codicem, Frankfurt 1615.

CUJAS, Jacques, Paratitla in libros quinquaginta Digestorum seu Pandectarum, Jtem in libros Novem Codicis Imperatoris Iustiniani. Opus Iac. Cuiacii ex postrema Auctoris recognita. Frankfurt, Ex officina typographica Erasmi Kempfferi, sumptibus Antonii Hierati, 1615. 8vo. Titelblatt mit Druckersignet, (46), 184, 472 S. teilweise mit Anmerkungen von Alter Hand. 2 Teile in einem sehr gut erhaltenen zeitgenössischen Pergamentband auf drei Bünden geheftet mit handgeschriebenem Rückentitel (Alte Signatur auf Buchrücken)

1.200,00

Order Number: 13198AB

Jacques Cujas, Rechtslehrer an verschiedenen französischen Universitäten, hauptsächlich an der bedeutenden Reformuniversität zu Bourges, bedeutendster französisher Jurist, hatte über Jahrhunderte maßgebend mit seinen Werken auf die Entwicklung des Zivilrechts in Europa beeinflußt. Besondere Bedeutung hatte Cujas als Gräzist erlangt, verfasste epochale Schriften über die Graeca in Pandectas. Die Bedeutung der Basiliken, die in 60 Bücheren ins Griechische übertragene Corpus iuris civilis, erkannte Cujas und zeigte nachhaltig die Bedeutung der Basiliken gerade für das Verständnis des lateinischen Corpus iuris civilis. Die Übersetzung des Buches LX der Basiliken war ein glänzender Anfang für die Hinwendung zu den byzantinischen Rechtsquellen. Diese Übersetzung der Basiliken und auch die Arbeiten zum Codex Theodosinaus fanden keinen Eingang in die opera-omnia-Ausgabe von Cujas. The works of the most important French jurist Jacques Cujas, teacher of law at various French universities, mainly at the leading Reform University of Bourges, had a major influence on the development of civil law in Europe for centuries. Cujas gained particular importance through his seminal writings on the graeca in the pandectae. The significance of the basilica, the 60 books of the Corpus iuris civilis in Greek, was grasped by Cujas who thus secured the lasting importance of the basilica especially for an understanding of the Latin Corpus iuris civilis. The translation of Book LX of the basilica was a glorious beginning for the embracing of Byzantine legal sources. This translation of the basilica and also the work on the Codex Theodosinaus were however omitted from the Cujas opera omnia edition. Jacques CUJAS (1522-1590) 1522: geboren 1547: nach dem Rechtsstudium in Toulouse war er bis 1554 dort Rechtslehrer 1554: Ruf nach Cahors 1555: Annahme eines Lehstuhles an der Universität Bourges 1557: Wechsel für zwei Jahre nach Valence 1560: wiederum in Bourges 1566: für ein Jahr in Turin 1567: bis 1575 Rückkehr nach Valence 1576: Cujas lehrte in Bourges bis zu seinem Tode 1590: gestorben am

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2019 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.